Weitere Arten einer Seitenstrangangina

Wer an einer Seitenstrangangina erkrankt, wird feststellen, dass meist beide Halsseiten von den Schmerzen und der Schwellung betroffen sind.

Einseitige Seitenstrangangina eher selten

Eine etwas seltenere Form ist die einseitige Seitenstrangangina. Wie der Name schon sagt, ist hier lediglich eine Seite der Lymphbahn von Bakterien befallen. Die Symptome sind im Grunde genommen die gleichen wie bei der klassischen Form. Auch die Behandlung ist im Wesentlichen ähnlich und richtet sich nach der Schwere und dem Krankheitsverlauf.

Bei eitriger Seitenstrangangina zum Arzt

Beide genannten Formen der Seitenstrangangina können im schlimmsten Fall die Ausmaße einer eitrigen Seitenstrangangina annehmen. Abgesehen davon, dass hier der Gang zum Arzt Pflicht ist, muss hier auch festgestellt werden, um welche Krankheitserreger es sich genau handelt. Durch einen Abstrich der Rachenschleimhaut kann innerhalb kurzer Zeit der genaue Bakterientyp eruiert werden. Damit ist eine zielgerichtete Behandlung möglich, die auch in jedem Fall sehr konsequent durchgeführt werden muss. Wird diese vorzeitig abgebrochen oder trägt diese nicht zur kompletten Ausheilung bei, kann es zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen im Laufe der Jahre kommen. Diese können unter anderem eine Herzmuskelentzündung oder eine schmerzhafte Nierenentzündung sein.

Letzte Aktualisierung: 24.03.2015